Spielplan

November 2019

Fr15. 11.20:00 Uhr ON EARTH IIIThe Loose CollectiveTickets unter
Sa16. 11.20:00 UhrON EARTH IIIThe Loose CollectiveTickets unter
Mi20. 11.20:00 UhrON EARTH IIIThe Loose CollectiveTickets unter
Do21. 11.20:00 UhrON EARTH IIIThe Loose CollectiveTickets unter
Fr22. 11.20:00 UhrON EARTH IIIThe Loose CollectiveTickets unter
Sa23. 11.20:00 Uhr ON EARTH IIIThe Loose CollectiveTickets unter
Do28. 11.20:00 Uhr ReigenTheater ZephierTickets
Fr29. 11.20:00 UhrReigenTheater ZephierTickets
Sa30. 11.20:00 UhrReigenTheater ZephierTickets

Dezember 2019

Do05. 12.20:00 UhrReigenTheater ZephierTickets
Fr06. 12.20:00 UhrReigenTheater ZephierTickets
Sa07. 12.20:00 UhrReigenTheater ZephierTickets
Di24. 12.11:00 UhrFRAU HOLLEDas PodiumTickets
So29. 12.16:00 UhrDinner for OneTaBoSTickets unter
So29. 12.18:30 UhrDinner for OneTaBoSTickets unter
Mo30. 12.16:00 UhrDinner for OneTaBoSTickets unter
Mo30. 12.18:30 UhrDinner for OneTaBoSTickets unter
Mo30. 12.21:00 UhrDinner for OneTaBoSTickets unter
Di31. 12.16:00 UhrDinner for OneTaBoSTickets unter
Di31. 12.18:30 UhrDinner for OneTaBoSTickets unter
Di31. 12.21:00 Uhr Dinner for OneTaBoSTickets unter
#aktuell "Aktuell"

SAISON 2019 / 2020

ON EARTH III

Eine posthumanistische Performance in einer Retro Bar der Zukunft.
The Loose Collective was founded in 2009 and has worked with choreographers and performers such as Alex Deutinger, Michael Dolan, Alexander Gottfarb, Radek Hewelt, Thomas Kasebacher, Marta Navaridas, Anna Maria Nowak, Teresa Vittucci, musicians and composers such as Guenther Berger and Stephan Sperlich, fine artist Hanna Hollmann, sound engineer Stefan Ehgartner and light designers Peter Thalhamer and Roman Streuselberger.

So far, the collective has created five stage works: Here Comes the Crook – A Contemporary Dance Musical (2010), The Old Testament According To The Loose Collective (2012), The Game Game (2014), The Music of Sound (2015) and On Earth. Feeding, Fighting, Fucking. Part I (2016)

They have also given various live concerts.

The Loose Collective productions have been developed in cooperation D.ID dance-identity Burgenland, Tanzquartier Wien, the EU –  Culture Programme Modul-Dance, DanceIreland Dublin, Dansenshus Stockholm, Dansehallerne Copenhagen, Co-Festival, Kino Siska Ljubljana, CSC Bassano del Grappa, Das andere Theater Graz, Offenes Haus Oberwart, uniT Graz, steirischer herbst, O Espaco do Tempo Montemor-o-Novo.

Eine Produktion von Theater Zephier

REIGEN – nach Arthur Schnitzler

Über Möglichkeit und Unmöglichkeit der Liebe.

Bei den Erstaufführungen in Wien und Berlin vor hundert Jahren kam es zu Tumulten und schließlich zum Verbot der Aufführungen. Inzwischen gehören die zehn Dialoge längst zu den Meisterwerken der
Weltliteratur.
In den zehn Szenen des Reigens begegnen einander Dirne und Soldat, Soldat und Stubenmädchen,
Stubenmädchen und junger Herr, junger Herr und junge Frau, junge Frau und ihr Gatte, dieser Gatte und das süße Mädel, das süße Mädel und der Dichter, der Dichter und die Schauspielerin, die Schauspielerin und der Graf, der Graf und die Dirne der ersten Szene. Keiner ist dem andern treu ist; sie schlafen miteinander, aber intim werden sie nicht. Sie bleiben einsam, auch wenn sie nicht allein sind.
Doch die Einsamkeit ist nicht ihr Schicksal, sondern ihre Schuld. Sie beruht auf Lüge und Betrug, auf Gier, auf Oberflächlichkeit. Und der Gedanke an den Tod lässt die Personen nicht los. Er ist die Lockung zum Genuss des Augenblicks.

***Team

Ensemble: Lisa Loigge, Charly Rehnke, Anna Vukadin, Naila Rachdi, Hanna Gries, Felix Scheuer, Amrito Geiser, Gregor Kurz, Alexander Lainer, Klaus Schweinzer
Souffleuse Barbara Neumeister
Grafik Franziska Gallé
Licht und Ton Ronny Priesching
Fotos/Videos Oliver Herz
Choreographie Luigi Zola und Reni Trendafilova
Regieassistenz Hannah Lackner
Bühne und Regie Alois Gallé

Mehr Infos zu der Produktin finden sie auf www.theater-zephier.at

FRAU HOLLE

Das Weihnachtsmärchen im Winter 2019
Eine Produktion von DAS PODIUM
 

Frau Holle

Ein Erlebnis fĂĽr die ganze Famile
 
Es war einmal, ….
Eine Mutter die zwei Töchter hatte, Annemarie und Rosmarie. Annemarie war verträumt, Rosmarie quirlig. Das eine Mädchen war mehr mit sich selbst beschäftigt, das andere Kind äußerst hilfsbereit.
Als die Spule der Spindel im der Brunnen fiel, sprang Rosmarie der Spule hinterher und erwachte im Reich der Frau Holle. Dort traf sie auf einen Apfelbaum, einen Backofen, erntete die Ă„pfel, zog das Brot aus dem Ofen und begegnete Frau Holle.
Sie half Holle den Haushalt zu fĂĽhren und die Polster zu schĂĽtteln. Als Dank wurde Rosmarie bei ihrer RĂĽckkehr mit Gold ĂĽberschĂĽttet und erfuhr, dass ein besonders schneereicher Winter war, weil sie bei Frau Holle die Polster so gut geschĂĽttelt hatte und die Federn der Polster Schneeflocken wurden. Annemarie wollte auch mit Gold ĂĽberschĂĽttet werden und sprang in den Brunnen. Im Reich der Frau Holle war sie aber keine groĂźe Hilfe. Der Apfelbaum wurde nicht abgeerntet, das Brot verbrannt im Backofen und die Polster schĂĽttelte Annemarie auch nicht. So gab es keine Belohnung, das Mädchen wurde mit Pech ĂĽberschĂĽttet. Einzig der Rauchfangkehrer hielt zur „Pechmarie“. „Goldmarie“ musste erkennen, dass „ihr“ Goldschmied nur an ihrem Gold und nicht an ihr  interessiert war. Frau Holle hatte den Mädchen die Augen geöffnet und beide erkannten, dass Glitter und Gold nicht unbedingt glĂĽcklich machen und dass Pech zum GlĂĽck fĂĽhren kann, …
 
Dauer: 75 Minuten
Die Geschichte wird für Leute ab 4 Jahren erzählt.
 

Team

Musik: Viktor Beck/ Raoul Riegler
Regie & Buch: Raoul Riegler
BĂĽhnenbild,Puppenbau, KostĂĽme: Andrea Riegler
Mitwirkende: Tamara Belic, Denise Strasser, Viola Zajic, Alina Zajic, Jonas Schuster, Julian Gobec, Ifeoma Ikea, Julia Schuster, Cornelius Riegler, Vilma Riegler, Raoul Riegler, Moritz Glanz, Lucia Gassner, David Jaklitsch, Anja Strableg, Loreno Zanaboni, Juna Divjak, Mira Strassnig, Lilly GĂĽnther, Loreen Habersack, ..
 

Eine Produktion von TaBos

DINNER FOR ONE

Seit nun ĂĽber 50 Jahren gehört das StĂĽck „Dinner for One“ zu einer der beliebtesten Traditionen der Silvesternacht. Der Satz „The same procedure as every year“, scheint fĂĽr tausende von Menschen wohl das Motto des Jahreswechsels. Und so versammeln sich Jahr fĂĽr Jahr Familien, Paare, junge und ältere Menschen vor Ihren Fernsehapparaten um der reizenden Miss Sophie und ihrem treuen Butler James zuzusehen, wie diese den 90. Geburtstag der Grande Dame begehen. Doch seit 2017 kann man diese wunderbare, aberwitzige Komödie in Graz auch selbst miterleben! Die Theatergruppe TaBoS  bringt Miss Sophie und Ihren Butler James ins Kristallwerk Graz um den Silvesterabend gebĂĽhrend zu feiern. Zunächst wird das Publikum die englische, Originalversion genieĂźen können, doch nach der Pause wird von dem Glanz des Herrenhauses nicht mehr viel ĂĽbrigbleiben, stattdessen befinden wir uns in einer kleinen aber feinen Bauernstube, deren Gäste Richard „Mörtel“ Lugner, Arnold Schwarzenegger, Andreas Gabalier und Conchita Wurst sind.

Lassen sie sich verzaubern wenn es wieder heiĂźt
„Same procedure as last year?“ – „Jo die gleiche G‘schicht wie jeds Joahr!“

*** Team ***

Mit: Artur Ortens / Tamara Belic
Regie: Reinfried Schieszler

*** Karten und Termine ***

Vorstellungen: 29.Dezember / 30.Dezember / 31.Dezember
Zeiten werden noch bekannt gegeben.

www.tamarabelic.com

 

SPLEEN*graz 2020

Internationales Theaterfestival fĂĽr junges Publikum _ 07. - 12. Februar 2020

spleen... fetzt, es rüttelt wach, hält dich aus, dem spiel, wird ernst, erklärt, erkämpft, erstürmt im schlaf, erwähnt was unerwähnt und unentdeckt, mit pauken und trompeten, es singt das letzte lied. es raucht, es pfeift, es heult durch wald und wiesen, geist, und nicht nur uns lässt es erzürnen. doch dann ganz sacht, lacht, reimt und weint und hämmert auf dem steg, und mittendrin dann, den theaterberg erklimmt und nickend und doch schulterzuckend auf der bühne platz sich nimmt.

spleen ist da
Im Zweijahresrhythmus öffnet spleen*graz seine Pforten und versetzt die steirische Landeshauptstadt in einen theatralen Ausnahmezustand

spleen ist fĂĽr alle
An sechs Festivaltagen bietet spleen*graz ein hochqualitatives, grenzĂĽbergreifendes, vielfältiges und auĂźergewöhnliches Kunst- und Kulturprogramm fĂĽr ALLE – Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

spleen ist international
Nationale und internationale Theatergruppen spiegeln auf eindrucksvolle Weise die Pluralität der globalen (Theater-)Gemeinschaft wider und zeigen mit zeitgemäßen Themen, ungewöhnlichen Formen und überraschenden Spielräumen, dass sprachübergreifende Verständigung keine Kommunikationsbarrierein sich trägt und wichtige soziale Aspekte wunderbar transportiert.

spleen ist jung
spleen*trieb öffnet die Theaterbühne für NachwuchsakteurInnen und gibt den TheatermacherInnen von morgen Gestaltungs- und Entfaltungsmöglichkeiten im Rahmen von Performances, Aktionen im öffentlichen Raum, Theaterminiaturen, Installationen und und und...

spleen ist nicht...
... Mainstream und muss sich längst nicht mehr hinter der Maske des Kasperls und des Petzi-Bären verstecken. Zeitgenössisches Kinder- und Jugendtheater kann und darf alles sein und sich vielfältigster Genres wie Musik, Tanz, Schauspiel, Malerei, Film, Videokunst oder etwa Performance bedienen und feiert als aktuelle Kunstform weltweit große Erfolge.

spleen ist Stadt
spleen*graz kooperiert mit zahlreichen Grazer Kulturstätten u.a. mit: Grazer Spielstätten, Next Liberty, FRida&freD, Kunsthaus, Theater am Lend, Kristallwerk, Literaturhaus, Schaumbad, ESC oder dem Theater im Bahnhof.

spleen ist Land
Nach dem ersten Start 2016 in Stainach soll spleen*landleben auf drei Standorte in der Steiermark ausgeweitet werden, in denen jeweils ein spleen*tag mit allen Bausteinen des Festivals veranstaltet wird.

spleen ist Diskurs
Theaterwerkstätten, Workshops, Festivalzeitung, Dialoge, Führungen, europäischer Diskurs und internationaler Austausch, Musik und Partys ergänzen das Theaterprogramm.

spleen ist mehr
Der spleen*hotspot ist Drehscheibe des Festivals, ein Raum fĂĽr Diskussionen, Treffpunkt fĂĽr KĂĽnstlerInnen und Publikum, Party, Theateraktionen u.v.m.

#das-haus "Das Haus"

Will­kommen zu Hause!

Der Spielort der Freien Theaterszene

Die ehemalige Produktionshalle für Piezokristalle ist seit 2017 wieder kreative Heimstätte für zahlreiche heimische und internationale Freie Theater, wo sie ihre Theaterproduktionen in einem angenehmen, professionellen Ambiente zeigen können.

Öffentlich gut erreichbar und mit Parkplätzen ausgestattet ist das KRISTALLWERK - Theater der Freien Szene - ein Ort, wo vieles möglich ist.

Vielfältigkeit, Qualität, Innovation - das alles bietet die Freie Theaterszene in Graz und der Steiermark im KRISTALLWERK in Gösting - das ganze Jahr!

***

Der Verein “Das andere Theater” wurde im Dezember 1999 von Freien Grazer Theaterschaffenden gegrĂĽndet und betreibt nach langjähriger Kooperation nun selbst seit Herbst 2016 die Spielstätte DAS KRISTALLWERK.

 

Wegbeschreibung

Viktor-Franz-StraĂźe 9, 8051 Graz

Ă–ffentlicher Verkehr

Bis 00:00 Uhr
Bus Linie

40
Haltestelle Viktor-Franz-StraĂźe
ab Jakominiplatz

Bis 20:00 Uhr
Bus Linie

52
Haltestelle Viktor-Franz-StraĂźe
ab Hauptbahnhof

Bis 19:00 Uhr
Bus Linie

67
Haltestelle Kalvarienweg
ab Zentralfriedhof bzw. Lendplatz

GVB Fahrpläne

 

Informationen

Informationen zum und rund um das Kristallwerk erhalten Sie von den Mitarbeiter*innen des anderen Theaters hier:

Das andere Theater
BĂĽrozeiten: Mo–Do, 09:00 bis 14:00
+43 316 720216
office@dasanderetheater.at